Säulenstrategie

Ein Investor ohne Strategie ist wie eine Reise ohne Navigationssystem. Sie ist das wichtigste Gut und somit noch entscheidender als jede Einzelinvestition. 

Wenn es um die eigenen Finanzen geht, haben die meisten Menschen allerdings keinen Navigator, der ihnen den Weg zu ihrem Vermögensaufbau weist. Sie fahren los in Richtung Ziel, ohne überhaupt die Route zu kennen. Ihre Strategie richtet sich nach ihren Investitionen, nie aber ihre Investitionen nach ihrer Strategie. Mit jeder neuen Investitionsentscheidung ändert sich somit auch ihre Ausrichtung.

„Die meisten Menschen wissen, dass Sie investieren sollten. Das Problem ist, dass die meisten Leute glauben, dass Investieren riskant ist. Die Realität ist, dass dies nicht der Fall ist – wenn Sie finanziell gebildet sind, Erfahrungen und eine gute Strategie haben“

– Robert Kiyosaki –

„Wie können sich die Investitionen in ihrem Ertragspotenzial ergänzen und gleichzeitig gegenseitig absichern, sodass das Portfolio auf ein gesundes Fundament gestellt und an die Bedürfnisse angepasst wird?“ Das ist eine grundlegende strategische Frage, die nur die Wenigsten für sich beantworten, bevor sie investieren.

INVESTIEREN WIE DIE PROFESSIONELLEN INVESTOREN

Anders dagegen institutionelle Investoren, die Millionen oder Milliarden verwalten. Sie schaffen es, ihr Vermögen nicht nur auf ein sicheres Fundament zu stellen, sondern gleichzeitig auch durch hohe Renditen zu vermehren. Wenn man die Finanzkraft und Verantwortung solcher Institutionen hat, dann kann man sich sicher sein, dass sie ihre Investitionen nicht aus Willkür, sondern mit einem klaren Plan tätigen. Einer Strategie, welche die Marschroute für sämtliche Investitionen vorgibt und auf das das Profil der jeweiligen Institution zugeschnitten ist.

Wer einen Blick in die Portfolios dieser Investoren wirft, wird viele Gemeinsamkeiten feststellen, die sich auch für Kleinanleger herunter brechen lassen. Heraus kommt dabei eine Strategie, die aus 4 Säulen besteht. Die einzelnen Säulen sichern sich dabei nicht nur gegenseitig ab, sondern ergänzen sich auch in ihrer gesellschaftlichen Wertschöpfung und ihrem Ertrag. Sie sind die Essenz der Portfolios institutioneller Investoren und der Grund, wieso zweistellige Erträge bei ihnen eher Regel als Zufall sind.

Infrastruktur

Eine intakte Infrastruktur ist essenziell für jede Bevölkerung. Sie steht für alle Voraussetzungen, die für den Bestand und die Weiterentwicklung einer Gesellschaft vonnöten sind. Ohne Infrastruktur ist ein gemeinschaftliches Leben schlichtweg nicht möglich.

Entwicklungsimmobilien

Immobilien stellen seit Jahrhunderten eine attraktive Investition dar. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Wohnimmobilien als „Betongold“ für viele Geldanleger auch heute noch als „DAS Investment“ betitelt werden.

Agrikultur

Vielen Kleinanlegern ist diese Investitionsart unbekannt, da sie in vielen Medien im Zusammenhang mit Investitionen fast nie erwähnt wird. Beschäftigt man sich jedoch genauer mit der Agrikultur, stellt man fest, dass insbesondere die Bewirtschaftung von Grund und Boden seit jeher ein essenzieller Baustein der Portfolios professioneller Investoren ist. 

Was das Herz begehrt

Alle Investitionen die sich nicht in die ersten drei Säulen einordnen lassen, sind in Säule 4 zuhause. Hier befindet sich damit die gesamte Spielwiese der Finanzwelt. In dieser Säule können die Eigenschaften eines Investors wie Risikofreude, Spaß an Spekulationen oder Abenteuerfreude ausgelebt werden.

 

Du möchtest auch investieren wie die professionellen Investoren?

Mit der Säulenstrategie von Wealthyoung