Investieren wie institutionelle Investoren

Seit Hunderten von Jahren kommt ihnen eine wichtige gesellschaftliche Bedeutung zu. Institutionelle Investoren sind es, die durch ihre Bereitstellung von Kapital für die langfristig erfolgreiche Entwicklung einer Volkswirtschaft verantwortlich sind. Unter diesem Begriff zusammengefasst werden Institutionen und selten auch einzelne Menschen, die mit ihrer Finanzkraft, ihren Erfahrungen und Kenntnissen bedeutsamen Einfluss auf den wirtschaftlichen Fortschritt nehmen.

Dazu zählen zum Beispiel:

  • Banken
  • Versicherungen
  • Pensionskassen
  • Family Offices
  • Kreditinstitute
  • Gemeinden
  • Stiftungen

Das großartige ist: Jeder kann sich selbst ein Bild davon machen, indem er einen Blick in die Jahresabschlüsse solcher Profis wirft. Voraussetzung dafür ist lediglich die Fähigkeit, Bilanzen lesen zu können. Wer diese besitzt, wird schnell feststellen können, dass insbesondere eine Beteiligungsform in der Investorenwelt weit verbreitet ist.

Institutionelle Investoren nutzen seit jeher eine Investitionsmöglichkeit, welche Privatanlegern eine lange Zeit vorenthalten blieb. Private Equity ist der Gegenpart zu Public Equity und umfasst somit jede Art von Beteiligungen, die außerhalb einer Börse vorgenommen wird. Bei einer Private Equity-Investition wird sich also direkt an dem Unternehmen beteiligt und der Investor dadurch zum Miteigentümer.

Dabei lassen sich eine breite Spanne von Start-Ups bis hin zu etablierten Unternehmen finden, die Innovationen einführen oder überdurchschnittliches Wachstum anstreben. Für Investoren besteht die Herausforderung darin, Gelegenheiten zu finden, die sich am Markt bereits festgesetzt haben und gleichzeitig noch über genügend Wertsteigerungspotenzial verfügen.

Viele Jahre waren die Einstiegssummen für Privatpersonen im Private Equity-Bereich schlicht zu groß, um mit geringen Summen an der relevanten Wertschöpfung teilzuhaben. Kein Privatanleger kann beispielsweise allein den Bau eines Studentenwohnheims mit 5 Millionen Euro finanzieren. Seit einigen Jahren stehen Ihnen jedoch Beteiligungsgesellschaften zur Verfügung, die eine Teilhabe an dieser attraktiven Anlageform ermöglichen. Wenn die 5 Millionen durch 1.000 Kleininvestoren mit jeweils 5000 Euro finanziert werden, dann können sie auch mit vermeintlich überschaubaren Beträgen an diesem Studentenwohnheim teilhaben und so Hand in Hand mit den Profis Projekte realisieren.